RFID-Technologie bei Lenkrad- und Sitzheizung     

für Automobilzulieferer in der Premium-Klasse

Nicht nur bei großen logistischen Anwendungen kommt RFID zum Zuge. Auch bei spezifischeren Anwendungen entwickeln sich mehr und mehr Einsatzgebiete für diese Technologie, deren Vorzüge auch hier verstärkt geschätzt werden.

So produziert DYNAMIC Systems für einen großen Automobilzulieferer im Premium-Segment RFID-Transponder, die dort in der Produktion und Logistik bei Sitz- und Lenkradheizungen zum Einsatz kommen.  
Für diese Aufgabenstellung wurde ein Short-Dipole-Transponder ausgewählt. Er hat eine Speicherkapazität von 128bit – groß genug, um alle nötigen Informationen, wie z.B. die Teilenummer, zu speichern. Der Transponder wird mittels eines Klebers, der den spezifischen Umweltbedingungen standhält, auf dem Bauteil verklebt. Die Transponder dienen innerhalb der teils vollautomatischen Prozesse sowohl der Teile-Kennzeichnung als auch –Rückverfolgbarkeit und garantieren gleichzeitig eine reibungslose Produktionssteuerung. Auch die weiteren Logistikabläufe wurden dank der Transponder optimiert.

Zu Beginn der Produktion wird hierzu der RFID-Transponder, der mit einer eindeutigen Seriennummer codiert ist, auf das Bauteil aufgebracht. Zunächst dient er vornehmlich der Produktionssteuerung. Durch das Einlesen der Seriennummer kann zu jeder Zeit der Status der Bearbeitung kontrolliert und der derzeitige Lagerort des Bauteils bestimmt werden. Der zuständige Werker erhält über Arbeitsstationen entlang der Produktionsstraße nach Bedarf Informationen für die weitere Bearbeitung des Bauteils.

Die logistischen Abläufe sowohl während der Fertigung als auch nach Fertigstellung vereinfachen sich ebenfalls.   
Die Verpackung der Bauteile erfolgt für gewöhnlich zu mehreren Gebinden in einem Karton. Dank der vorhandenen RFID-Transponder ist es möglich, die Anzahl und die Seriennummern der Bauteile im jeweiligen Karton vor der Auslieferung zu prüfen, ohne dass der Karton geöffnet werden muss.

Darüber hinaus eröffnen sich noch weitere Möglichkeiten, den Transponder zu nutzen.   
Selbst nach dem Verbau im Fahrzeug ist es möglich, die Seriennummer und damit das Bauteil zu identifizieren. Eine lückenlose Rückverfolgung, Zuordnung und zudem auch Fälschungssicherheit ist damit gewährleistet.