A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A

Abdeckpapier
Alternativ auch Liner, Silikonpapier oder Trägermaterial bezeichnet, auf dem das selbstklebende Etikett platziert ist. Um das Etikett einfach und rückstandslos vom Liner abzulösen ist das Trägermaterial mit Silikon beschichtet

Ablösbarer Klebstoff
Klebstoff mit geringer Endhaftung, um das Etikett rückstandsfrei wieder ablösen zu können

Abreißkante
Bestandteil des Etikettendruckers, zur sauberen Materialabnahme des gewünschten Etiketts (z. B. bei Endlosmaterial)

Abriebfestigkeit
Beschreibt die individuelle Widerstandsfähigkeit der Etikettenoberfläche, z.B. in Bezug auf äußere Umwelteinflüsse

Abwickler
Bestandteil des Etikettendruckers zur sauberen Zufuhr der Etiketten

Acetat-Folien
Hochpreisiges Etikettenmaterial mit geringer Reißfestigkeit und UV-Beständigkeit, dafür hohe Lösungsmittelempfindlichkeit das speziell für Heißprägungen geeignet ist z.B. für fälschungssichere oder No-Label-Look Etiketten

Acrylatklebstoff
Universeller, dauerhafter Etiketten-Klebstoff mit Temperatur- und UV-Beständigkeit

Acrylkleber
Äußerst langlebiger Klebstoff mit hoher Temperatur- und UV-Beständigkeit

Adhäsion
Beschreibt das Zusammenspiel zwischen Klebstoff und der zu beklebenden Materialoberfläche, umgangssprachlich Klebkraft

Adhäsionsfolie
Folie, die ohne die Verwendung eines Klebstoffs an glatten Oberflächen haftet, z.B. Frischhaltefolie

Aktive Transponder
Transponder mit eigener Energieversorgung

Aluminium-Folie
Etikettenmaterial, das vor allem bei der Kennzeichnung von Maschinen oder Geräten als Typenschild verwendet wird und besonders hitzeresistent ist

Andruckstößel
Bestandteil innerhalb eines Etiketten-Applikators, das das Etikett auf das gewünschte Produkt aufgespendet bzw. andrückt

Anfangsklebkraft
Beschreibt die sofortige Klebkraft bzw. Haftung eines Etiketts zu Beginn des Aufspendens

Anfassklebkraft
Beschreibt die empfundene, subjektive Klebkraft eines Etiketts durch Anfassen, umgangssprachlich Daumentest

Anfasslasche
Zusätzliches Linermaterial zum vereinfachten Abziehen eines einzeln gestanzten Etiketts vom Trägermaterial

Anfassvermögen
Beschreibt die Klebkraft des Etiketts auf einer Oberfläche bei nur geringem Druck und kurzer Zeit

Anilindruck
Früher verwendeter Begriff für Flexodruck. Beschreibt ein Rollenrotationsdruckverfahren

Anrollstempel
Bestandteil innerhalb des Etikettendruckers. Das Etikett wird mit diesem Stempel durch die Bewegung des Produkts gezogen und aufgespendet

Apolar
Bedeutet auch nicht-polar und beschreibt schwer beklebbare Oberflächen

Area Imager
Technische Komponente innerhalb des Scanners, das das Auslesen von 1D und 2D Barcodes ermöglicht

Auffangbox
Zubehörteil für Etikettendrucker. Separat anzubringende Box, die die Etiketten nach dem Schneidevorgang auffängt

Auflösung
Schmalste Balkenbreite, die von einem Etikettendrucker gedruckt bzw. von einem Scanner ausgelesen werden kann und wird in dots per inch (Punkte je Zoll) angegeben

Aufwickler
Zubehörteil für Etikettendrucker. Wickelt das Etikettenmaterial (Etiketten inkl. Liner) außerhalb des Etikettendruckers zur späteren Verwendung sauber als Rolle auf

Außenwicklung
Konfektionierung einer Etikettenrolle, wobei sich das Etikett außen sichtbar befindet

Auto ID
Abkürzung für Automatische Identifikation und Sammelbegriff für die Erfassung und Verarbeitung von Daten mittels Barcode bzw. Transpondern

Auto Range
Funktion eines Scanners der Barcodes aus nahen und weiten Entfernungen auslesen kann

Aztec Code
Zweidimensionaler Code, der optisch an Stufenpyramiden angeglichen ist

B

Backcoating
Silikonschicht, aufgebracht an der Rückseite des Farbbandes und dient als Schutz vor Durchbrennen, vermindert eine elektrostatische Aufladung und verbessert die Gleiteigenschaften

Barcode
Optisch dargestellte Symbologie, die die gewünschten Daten aus unterschiedlich hellen und dunklen angeordneten Strichen darstellen und mittels Lesegeräten gelesen und codiert werden können

Barcode-Drucker
Alternative Bezeichnung für Thermodrucker, die üblicherweise für den Druck von Barcodes verwendet werden

Batch
Auch Batch-Modus bezeichnet, beschreibt die Funktion eines Scanners, der die gescannten Daten speichert und erst diese anschließend beim Verbinden mit dem PC überträgt

Beschichtung
Materialveredelung, wie z.B. Lackierung oder Laminierung, um die Widerstandsfähigkeit des Etiketts gegenüber äußeren Einflüssen zu verbessern

Black Mark
Schwarze Markierung auf der Rückseite des Etikettenliners zur leichteren optischen Abgrenzung des Materialformats

Blasbox
Zubehörteil für Etikettenapplikatoren, Etiketten werden angesaugt und anschließend durch einen starken Luftstoß abgeblasen

Blasstempel
Zubehörteil für Etikettenapplikatoren, Etiketten werden durch einen Luftstoß auf das gewünschte Produkt appliziert. Empfiehlt sich vor allem bei empfindlichen Oberflächen

Buchdruck
Das älteste Druckverfahren (auch Hochdruckverfahren genannt) bei dem die zu druckenden Flächen höher als die nicht zu druckenden Flächen sind

C

Carbon Ribbons
Thermotransferbänder (auch Farbbänder genannt) aus Wachs, Harz oder einer Mischung aus beiden Materialien zum Bedrucken von Etiketten

Chromopapier
Papier bei dem mit einer speziellen Beschichtung eine matte bis hochglänzende Oberfläche erzielt wird

CMYK
Abkürzung für die vier Druckfarben Cyan, Magenta, Yellow und Kontrast (Schwarz) und Bezeichnung des subtraktiven Farbmodells als Grundlage für den Vierfarbdruck

Coated Papier
Auch gestrichenes Paper genannt bei dem die Oberfläche veredelt wird und dieses glatter, stabiler und weißer erscheint

Codabar
Alphanumerischer, beschränkter Code, der noch überwiegend in Bibliotheken genutzt wird

Codablock
Code, der in jeder Zeile vier bis 62 Zeichen codieren kann und zwei bis 44 Zeilen zur Verfügung stellt

Code 128 A, B, C
Alphanumerischer Code, der aus Startzeichen, Nutzinformation, Prüfziffer und Stoppzeichen besteht

Code 2 of 5
Numerischer Zweibreitencode, der die codierten Informationen in die Breite (beträgt 2 aus 5 Strichen) in Striche und Zwischenräume überträgt

Code 39
Alphanumerischer Code mit variabler Länge bestehend aus Ziffern, Großbuchstaben und sieben Sonderzeichen

Code 93
Alphanumerischer Code bestehend aus Ziffern, Großbuchstaben, Leerzeichen und Sonderzeichen

Cradle
Dockingstation bzw. Übertragungsstation eines Barcode-Scanners, die an den PC bzw. an die Energieversorgung angeschlossen werden kann

Cutter
Zubehörteil für Etikettendrucker zur Abtrennung von einzelnen Etiketten aus Endlos-Material

D

Dämpfungsbelag
Zusatzbelag bei Etikettendruckstempel als Geräuschdämpfung bei harten Oberflächen oder bei rauen und/oder unebenen Untergründen

Data Matrix Code
Zweidimensionaler Code mit kompakter Darstellung der codierten Daten in Form einer quadratischen oder rechteckigen Fläche, wobei das Muster in Punkten codiert ist

Datamatrix Rectangle Extension
Zweidimensionaler Code mit kompakter Darstellung der codierten Daten in Form einer rechteckigen Fläche, wobei das Muster in Punkten codiert ist

Desktop Drucker
Kompakte und platzsparende Etikettendrucker, die typischerweise im Büro eingesetzt werden und sich für kleine bis mittlere Druckmengen eignen

Digitaldruck
Non-Impact-Printing Verfahren, bei dem die Druckdaten auf dem Computer hinterlegt sind

Dimensionsstabilität
Formbeständigkeit eines Etikettenmaterials in Bezug auf äußere Einflüsse

Direktdruck
Druckverfahren bei dem Druckbild mittels Hitze des Druckkopfes auf ein hitzeempfindliches Etikettenmaterial übertragen wird

Dispenser
Zubehörteil für Etikettenapplikatoren, das das Etikett vom Trägermaterial löst und zur manuellen Entnahme bereitstellt

Dispersionsklebstoff
Etiketten-Klebstoff, der durch das Verdunsten der Bestandteile an Wasser verfestigt

DPM
Abkürzung für den Begriff Direct Part Marking (direkte Teilekennzeichnung)

Druckauflösung
Qualität eines Ausdrucks, wird in dpi (dots per inch = Punkte pro Zoll) angegeben

Druckkopf
Alternative Bezeichnung für Printhead, wesentliches Bauteil eines Thermo-Etikettendruckers, der das gewünschte Druckbild mittels Hitze auf das Etikett überträgt bzw. abbildet

Druckstempel
Bestandteil eines Etikettendruckers, mit dem Etiketten genauestens auf ebene Flächen ausgespendet werden

Duplex Etiketten
Alternativ auch Sandwich-Etiketten genannt. Diese Etiketten bestehen aus einem mehrschichtigen Material, bei dem die obere Lage entfernt und weiterverwendet werden kann z.B. ablösbare Mitgliedskarten

Durchdruck
Druckverfahren, bei dem die Farben mit Schablonen durch ein Sieb gedrückt und auf die darunterliegende Oberfläche übertragen wird

E

EAN Code
Abkürzung für European Article Number und ist 13- oder 8-stellig und wird überwiegend in Europa verwendet

EAN-13
13-stelliger EAN Code

EAN-8
8-stelliger EAN Code, geeignet für Kleinstprodukte

Eckenradius
Größen der Rundung an den Ecken eines Etiketts

Emulation
Fähigkeit eines Etikettendruckers sich an den Treiber eines anderen Druckers anzupassen

Endhaftung
Höchste und endgültige Etikettenhaftung auf einer Oberfläche

Endlos-Etiketten
Etiketten deren Trägermaterial als Rolle konfektioniert ist

Energy Star zertifiziert
Amerkanisches Siegel für Elektrogeräte, das besonders energieeffiziente Geräte auszeichnet

Entladebürste
Optionales Zubehörteil von Etikettendruckern zur Ableitung der Elektrostatik beim Druckvorgang

EPL
Abkürzung für die Eltron Programming Language Druckersprache, die überwiegend bei kleinen Druckern verwendet wird

ER
Abkürzung für Extended Range Scanreichweite bei Scannern, die zwischen ca. 0 bis 23 m liegt und sich somit für Anwendungen im Hochregallager eignet

ESD
Abkürzung für den Begriff elektrostatischer Entladung

Etikettenanschlag
Bestandteil des Etikettendruckers, der bei kleinen Etiketten eine äußerst genaue Platzierung beim Aufspenden auf das gewünschte Produkt garantiert

Etiketten-Applikatoren
Automatisches Spendesystem zum Aufbringen von Etiketten auf unterschiedlichste Produkte, wahlweise als reines Spende-System oder kombiniertes Druck-Spende-System

Etiketten-Aufwickler
Optionales Zubehörteil für Etikettendrucker zum externen Aufwickeln des Etikettenmaterials

Etiketten-Drucker
Industriedrucker, die auf den Druck von Barcode-Etiketten spezialisiert sind

Etikettensensor
Bestandteil des Etikettendruckers, der sogar bei hohen Druckgeschwindigkeiten Etiketten mit anspruchsvollen Formen oder transparente Etikettenmaterialien erkennt

Etiketten-Wicklung
Art der Wicklung (innen oder außen) und Art der Laufrichtung mit der Etiketten auf dem Rollenkern gerollt werden

Externe Aufwickler
Optionales Zubehörteil für Etikettendrucker zum externen Aufwickeln des Etikettenmaterials

F

Fahnenapplikator
(Druck-)Spende-System für sehr kleine bis mittlere Etikettengrößen, bei dem die automatische Etikettierung seitlich oder rundum (z.B. Röhrchen, Kabel oder Drähte) erfolgt

Faltdeckel
Ausstattung bei Etikettendruckern und Applikatoren: Zweiteiliger Deckel, der beim Öffnen einklappt

Farbbänder
Wahlweise aus Harz, Wachs oder einer Kombination aus beiden  zum Druck von Etiketten im Thermotransfer-Verfahren

Flachdruck
Druckverfahren, bei dem mithilfe von chemischer Behandlung druckende und nicht-druckende Teile abgegrenzt werden und anschließend von der Druckplatte angenommen und übertragen werden

Flat Head Druck
Spezielle Thermodruck-Technologie, bei der der Druckkopf flach angeordnet ist

Flexodruck
Rollenrotationsdruckverfahren (früher Anilindruck bezeichnet) bei dem Druckplatten aus elastischem Material und eine dünnflüssige Farbe verwendet werden

Folienkaschierung
Auch Cellophanierung genannt, beschreibt das vollständige Ummanteln von Papier mit Folie, um das Produkt vor äußeren Umwelteinflüssen zu schützen

Formstempel
Werden bei Etiketten verwendet, die auf gewölbte oder schräg stehende Oberflächen appliziert werden

Frontseitenapplikator
(Druck-) Spendesystem zum Applizieren der Etiketten auf der Front- oder Rückseite

G

Gap
Beschreibt den Abstand zweier Etiketten, wie z.B. den horizontalen Abstand zwischen Etiketten, zu den äußeren Rändern oder zwischen zwei Etiketten bei mehrbahniger Etikettenanordnung

Gap-Sensor
Erkennt Etikettenanfang und Etikettenende bei Etiketten bzw. die Abstände zwischen ihnen

Gefederter Druckstempel/ Universalstempel
Optionaler Bestandteil eines Applikators, gefederte Saugplatte zum Aufspenden von Etiketten auf schrägen Flächen bis zu 15°

Gestrichenes Papier
Papier, das durch eine spezielle Veredelung eine einheitliche und glatte Oberfläche erhält

Gewebeetikett
Selbstklebendes, besonders flexibles aber reißfestes Nylontextilgewebe aus Polyimid

Glassine
Alternative Bezeichnung für Pergamin

Grammatur
Beschreibt die Materialstärke und wird bei Papier in Gramm pro Quadratmeter angegeben, bei Kunststoff erfolgt die Angabe in My

Grundierung
Zusätzliche Beschichtung zur Verbesserung der Fixierung von Druckfarbe oder Klebstoff auf dem Etikett

GS1 DataBar
Eindimensionaler Barcode nach GS1 Standard der neben der Global Trade Item Number weitere Informationen wie z.B. Gewicht und Menge codieren kann

GS1 DataMatrix
Zweidimensionaler Barcode von GS1 für die Codierung von unterschiedlichen Informationen

GS1 QR-Code
Barcode von GS1, der neben der GTIN auch die URL codiert und somit Produktinformationen aus dem Internet abrufbar macht

GS1-128 Code
Von GS1 entwickelter Standard für den Code128 (vormals UCC/EAN-128 oder EAN 128 genannt)

GTIN
Abkürzung für Global Trade Item Number

Gussgestrichenes Papier
Papier, das durch eine spezielle Oberflächenveredelung einen äußerst hohen Glanz aufweist

H

Haftetiketten
Alternative Bezeichnung für selbstklebende Aufkleber, Label oder Etiketten

Haftkleber
Klebstoff, der bereits nach leichtem Andrücken an gewöhnlichen Oberflächen haftet

Haftpapier
Alternative Bezeichnung für selbstklebende Aufkleber, Label oder Etiketten

Haftverbund
Kombination der drei Bestandteile eines selbstklebenden Etiketts: Obermaterial, Klebstoff und Liner

Harz-Folienbänder
Thermotransfer Farbband, das vor allem für die Bedruckung von Polyesteretiketten geeignet ist

HC
Abkürzung für den Begriff Healthcare, wird bei Hardware (z.B. Etikettendruckern oder Scannern) verwendet, um spezielle Spezifikationen für den Gesundheitsbereich hervorzuheben

HD
Abkürzung für den Begriff High Density Scanengine, beschreibt einen Bestandteil des Scanners. Vor allem für Anwendungen für sehr kleine Barcodes geeignet

Heißschmelzkleber
Klebstoff, der bei hohen Temperaturen (130°C bis 180°C) aufgeschmolzen wird und anschließend eine hohe Klebkraft aufweist

HF
Abkürzung für den Begriff High Frequency (HF 13,56 MHz). Diese Frequenz zeichnet sich durch hohe Übertragungsraten und Taktfrequenzen aus

HIBC
Abkürzung für den Begriff Health Industry Barcode, alphanumerischer Code speziell für den Gesundheitsbereich

High Performance Drucker
Kategorisierung für leistungsstarke Industriedrucker, die vor allem bei hohen täglichen Druckmengen (ab 2.000 Etiketten) zum Einsatz kommen

Hochdruck
Ältestes Druckverfahren, bei dem das Druckbild durch Erhebungen erstellt wird und anschließend direkt auf die Oberfläche übertragen wird

Hotmelt-Klebstoff
Klebstoff, der bei hohen Temperaturen (130°C bis 180°C) aufgeschmolzen wird und anschließend eine hohe Klebkraft aufweist

Hubapplikator
(Druck-) Spendesystem bei dem der Stempel vor der Spendekante angebracht ist und der Hubzylinder das Etikett auf die Verpackung aufspendet

Hub-Blas-Applikator
(Druck-) Spendesystem bei dem der Stempel vor der Spendekante angebracht ist und der Hubzylinder den Stempel ca. 10 mm über der Verpackung aufspendet

Hub-Dreh-Applikator
(Druck-) Spendesystem bei dem der Stempel vor der Spendekante angebracht ist und ein Drehzylinder den Stempel horizontal bis 180°C in die Etikettierposition schwenkt

I

IP Schutzklasse
Abkürzung für International Protection Schutzklasse, die die Einsatzfähigkeit von elektrischen Geräten in unterschiedlichen Umgebungen in Bezug auf den Schutz gegen das Eindringen von Feststoffen und gegen Feuchtigkeit beschreibt

J

K

Kalander
Maschine zur Bearbeitung von Papier und Folien, die durch Walzen die Materialstärke verringert und Glätte, Prägung, Dichte und Glanz erhöht

Kanban
Technik zur Produktionsprozess-Steuerung, wobei das Verfahren nur am tatsächlichen Verbrauch von Materialien am Lager- und Verbrauchsort orientiert und somit eine Reduktion von Lagerbeständen ermöglicht

Kapton
Spezielle Hochleistungs-Polyimid-Folie

Kaschieren
Auch cellophanieren genannt, beschreibt das ein- oder doppelseitige Aufbringen eines Materials mit einer Folie

Kautschukkleber
Klebstoff mit hoher Klebkraft und hoher Scherfestigkeit

Klebkraft
Krafteinheit, die aufgebracht werden muss, um ein Etikett von einer Oberfläche wieder zu lösen (Einheit in kp oder N)

KLT-Label
Abkürzung für Kleinladungs-Träger und bezeichnet Standard Etiketten Formate in der Automobilbranche

Kraftliner
Liner aus einem hohen Anteil aus langen Fasern, die besonders reißfest und widerstandsfähig gegenüber Feuchtigkeit sind

Kratzfestigkeit
Widerstandsfähigkeit des Drucks gegenüber Verkratzen

L

Laminierung
Auch cellophanieren genannt, beschreibt das ein- oder doppelseitige Aufbringen eines Materials mit einer Folie

Laserdruck
Druckverfahren bei dem die Druckdaten auf eine Bildtrommel übertragen werden und die zu druckenden Stellen mittels Toner auf die Oberfläche aufgebracht werden

Laufrichtung
Ausrichtung der Papierfasern entweder in oder quer zur Laufrichtung der Verarbeitung

Leporello
Beschreibt die z-förmige Faltung des Etikettenmaterials

Leporellobremse
Zubehörteil im (Druck-) Spendesystem mit dem Material straff gehalten und aufgespendet wird

Lesereichweite
Weite, in der ein Barcode Scanner Daten zuverlässig auslesen kann

LF
Abkürzung für Low Frequency oder Niedrigfrequenz Technologie (125 kHz und 134,2 kHz)

Linear Imager
Technischer Bestandteil im Scanner, der 1D Barcodes auslesen kann

Lineare Codes
Alternative Bezeichnung für eindimensionale Barcodes, deren Daten in horizontalen Strichen mit Zwischenräumen dargestellt werden

Liner
Alternativ auch als Abdeckpapier, Silikonpapier oder Trägermaterial bezeichnet, auf dem das selbstklebende Etikett platziert ist und einfach und rückstandslos abgelöst werden kann

Linerless
Trägerloses, selbstklebendes Etikettenmaterial, das durch eine spezielle Oberflächenbeschichtung als Endlos-Rolle einfach abgelöst werden kann

Lockout
Gesicherter Arbeitsprozess, bei dem Maschinen geplant und für jeden sichtbar vorübergehend von deren Energiequellen getrennt werden, um Arbeitsunfälle zu vermeiden

Lösungsmittelbeständigkeit
Widerstandsfähigkeit eines Materials gegenüber Lösungsmitteln

LR
Abkürzung für Long Range Reichweite eines Scanners, alternativer Begriff ist die Extended Range Scanreichweite

LWC Papier
Abkürzung für light weight coated und bezeichnet ein holzhaltiges, beidseitig gestrichenes Papier zwischen 39 bis 80 g/m²

M

Matrix Barcodes
2D Code mit kompakter Darstellung der codierten Daten in Form einer quadratischen oder rechteckigen Fläche, wobei das Muster in Punkten codiert ist

MDE
Abkürzung für den Begriff mobile Datenerfassung

Micro PDF 417
Besonders kleiner zweidimensionaler Barcode, der die automatische Registrierung und Verarbeitung von Zeilenwechseln berücksichtigt

Micro QR-Code
Code mit nur einem Orientierungspunkt und Verschlüsselung von bis zu 35 Ziffern

MSI
Kontinuierlich, nicht selbst prüfende Symbologie auf Basis des Plessey Codes, entwickelt von der MSI Data Corporation

Multi-Interface
Möglichkeit Hardware über unterschiedliche Schnittstellen (z.B. USB oder RS232) mit dem PC zu verbinden

N

Naturkautschukklebstoff
Klebstoff mit breitem Anwendungsgebiet auf Naturkautschuk-Basis

Niedrigtemperatur-Klebstoff
Klebstoff für Verklebetemperaturen von unter 4°C

No-Label-Look
Etikettierung mit bedruckten, transparenten Folien, die den Anschein einer Direktbedruckung erwecken sollen

O

Oberflächengeleimt
Papierveredelung, durch die das Material seine Saugfähigkeit verliert und beschreibbar und radierfest wird

Odette-Label
Standardisiertes Etiketten-Format in der Automobilindustrie

Offsetdruck
Flachdruckverfahren bei dem das Druckbild von einer Druckplatte mit einem Gummituch abgenommen wird und erst anschließend auf das eigentliche Material erfolgt

Omnidirektionale Erfassung
Fähigkeit eines Scanners, einen Barcode in jeder beliebigen Richtung einzulesen

Opaker Klebstoff
Bezeichnet einen nicht transparenten, schwarzen Klebstoff

Opazität
Lichtundurchlässigkeit eines Materials, wodurch ein Durchscheinen der Rückseite verhindert werden soll

P

Passer
Bezeichnet das exakte Stanzen von Etiketten und präzise Übereinanderdrucken der Farben im Mehrfarbendruck

Passive Transponder
Transponder ohne eigene Energieversorgung

PDF 417
Zweidimensionaler Barcode, der die automatische Registrierung und Verarbeitung von Zeilwechseln berücksichtigt

PE
Abkürzung für Polyethylen

Peel-Off
Optionales Zubehörteil für Etikettendrucker, womit das Etikett vom Trägermaterial gelöst wird und anschließend an der Spendekante entnommen werden kann

Pekol
Äußerst widerstandsfähiges und hitzebeständiges (bis zu 330°C) Spezialmaterial für den Innen- und Außenbereich

Perforation
Weiterverarbeitung des Liners durch Stanzungen, die das saubere Abreißen ermöglichen

Perforationsmesser
Optionales Zubehörteil eines Etikettendruckers, um das Linermaterial für das spätere Abreißen zu stanzen

Pergamin
Papiermaterial, dessen Struktur durch Kalandrieren besonders glatt und dicht wird

Permanenter Klebstoff
Klebstoff für eine dauerhafte Verbindung zwischen selbstklebendem Etikett und Oberfläche mit hoher Endhaftung

PET
Abkürzung für Polyester

PI
Abkürzung für Polyimid

Plessey Code
Eindimensionale Barcode Symbologie die auf Pulsweitenmodulation basiert

Polyester Folie
Hochwertiges, dimensionsstabiles Etikettenfolienmaterial mit besonders hoher Widerstandsfähigkeit gegenüber Lösungsmitteln, Ölen und Chemikalien

Polyethylen Folie
Kostengünstiges und vielseitig einsetzbares Etikettenfolienmaterial mit hoher Dimensionsstabilität

Polyimid Folie
Widerstandsfähiges Etikettenmaterial für besonders hohe Anforderungen bei extremen Temperaturen oder aggressiven Chemikalien

Polypropylen Folie
Besonders festes und steifes Etikettenmaterial mit hoher Temperaturbeständigkeit

Polyvinylchlorid Folie
Widerstandsfähiges und vielseitig einsetzbares Etikettenmaterial, das in unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich ist

Postnet Code
Barcode Symbologie, die vom United States Postal Service verwendet wird

PP
Abkürzung für Polypropylen

Printhead
Alternative Bezeichnung für den Begriff Druckkopf, wesentliches Bauteil eines Thermo-Etikettendruckers, der das gewünschte Druckbild mittels Hitze auf das Etikett überträgt bzw. abbildet

Produktsensor
Optionales Zubehörteil für (Druck-) Spendesysteme, ermöglicht die automatische Produkterkennung zur exakten Bestimmung der Etikettierposition

PVC
Abkürzung für Polyvinylchlorid

Q

QR Code
Zweidimensionaler Barcode, der bis zu 4296 Zeichen codieren kann

Querrichtung
Ist in der Papierproduktion von Bedeutung und beschreibt den Winkel zur Laufrichtung der Materialbahn in Hinblick auf die Faseranordnung

R

Radio Frequency Tag
Alternativer Begriff für Transponder, bezeichnet ein mobiles Speichermedium, das zur kontaktlosen Identifizierung aufgespendet wird

REACH
Abkürzung für Registration, Evaluation, Authorisation und Restriction of Chemicals und beschreibt eine europäische Chemikalienverordnung

Rewinder
Optionales Zubehörteil für Etikettendrucker, externer Aufwickler, der das fertige Etikett inkl. Liner als Rolle aufwickelt

RFID
Abkürzung für Radio Frequency Identification, beschreibt einen Prozess, der die elektromagnetische Wechselwirkung zwischen einem Schreib-/ Lesegerät und einem Datenträger nutzt, um Daten entweder zu lesen oder zu speichern

RFID Reader
Lesegerät, das zum Lesen und/oder Beschreiben von RFID Transpondern verwendet wird

RFID Smart Label
Barcode Etikett, in dem ein RFID-Transponder eingebettet ist

RFID Drucker
Spezieller Industriedrucker, der RFID-Labels lesen, codieren oder bedrucken kann

RFID Tag
Barocde Etikett, in dem ein RFID-Transponder eingebettet ist

RGB
Abkürzung für die Farben Red (rot), Green (grün) und Blue (blau), beschreibt einen additiven Farbraum, der die gewünschten Farben durch Mischen der drei Grundfarben erreicht

Ribbons
Alternative Bezeichnung für Thermotransfer-Farbbänder

RoHS
Abkürzung für Restriction of Certain Hazardous Substances, beschreibt eine europäische Richtlinie zur Beschränkung gefährlicher Stoffe

Rollenhalter
Optionales Zubehörteil für Etikettendrucker, sorgt für eine konstante Spannung bei der Materialzuführung

Rundumetikettierer
Optionales Zusatzmodul, um zylinderförmige Gegenstände komplett zu etikettieren

S

Sandwich-Etiketten
Alternativ auch Duplex-Etiketten genannt, bestehen aus mehrschichtigem Material, bei dem die obere Lage entfernt und weiterverwendet werden kann, z.B. ablösbare Mitgliedskarten

Satiniertes Papier
Kalandriertes (gewalztes) Papiermaterial, dessen Oberfläche besonders glatt ist

Saugband Applikator
Optionales Zubehörteil für (Druck-) Spendesysteme, bei dem das bedruckte Etikett zur gewünschten Position transportiert und durch ein externes Signal aufgespendet wird

Scanengine
Bauteil im Scanner, zur Barcodeerfassung mit Unterscheidung zwischen Laser, Linear Imager und Area Imager

Schälfestigkeit
Physische Kraft, die notwendig ist, um ein selbstklebendes Etikett von einer Oberfläche zu lösen

Scherfestigkeit
Fähigkeit eines Klebstoffs bei Ausübung einer äußeren Belatung nicht den Halt zu verlieren

Schwenkapplikator
Optionales Zubehörteil bei (Druck-) Spendesystemen, um Etiketten seitlich am gewünschten Produkt zu applizieren

Schwenk-Hub-Applikator
Optionales Zubehörteil für (Druck-) Spendesysteme, wodurch das Etikett von allen Seiten aufgespendet werden kann

Schwinge
Bauteil eines Etikettendruckers, das die Zugkraft beim Beginn des Etikettendrucks verringert und die Präzision beim Druck verbessert

Separator
Bauteil eines Etikettendruckers, das dafür sorgt, dass sich bei großer Druckhitze das Etikettenmaterial nach der Bedruckung sauber von der Transferfolie löst

Siebdruck
Druckverfahren bei dem die Farben durch eine Schablone durch ein Sieb auf die Oberfläche aufgetragen werden

Silikonpapier
Alternativ auch als Abdeckpapier, Liner oder Trägermaterial bezeichnet, auf dem das selbstklebende Etikett platziert ist und einfach und rückstandslos abgelöst werden kann

Smart Label
Barcode Etikett, in dem ein RFID-Transponder eingebettet ist

Spendelichtschranke
Optionales Zubehörteil im Etikettendrucker, das die Position des Etiketts erkennt und nach erfolgter Entnahme das Signal für den Druck des nächsten Etiketts sendet

SR
Abkürzung für Standard Range in Bezug auf die Reichweite eines Scanners (ca. 0 bis 60 cm)

Stanzung
Beschreibt sowohl das Schneiden von einzelnen Etikettenschichten (anstanzen), als auch des gesamten Etiketts (ausstanzen)

Stapelcode
Zweidimensionale Barcodes, die aus mehreren, gestapelten, eindimensionalen Codes zusammengesetzt sind

Strichcode
Alternativer Begriff für Barcode oder Symbologie

Superkalandriertes Papier
Alternativ auch Glassine genannt, das Material besitzt eine optimale Dichte, ist besonders dünn und kann sehr gut gestanzt werden

T

Tagout
Gesicherter Arbeitsprozess, bei dem Maschinen geplant und für jeden sichtbar vorübergehend von deren Energiequellen getrennt werden, um Arbeitsunfälle zu vermeiden

Tear-Off
Alternativer Begriff für abreißen

Thermodirektdruck
Druckverfahren bei dem durch Hitze des Druckkopfes Informationen dargestellt werden und auf ein hitzeempfindliches Spezialmaterial übertragen werden

Thermosensitive Papiere
Spezielle Papiere mit einer hitzeempfindlichen Beschichtung zur Verwendung im Thermodirektdruck

Thermotransferdruck
Druckverfahren bei dem die Hitze direkt auf das Farbband abgegeben wird und dessen geschmolzene Farbe auf das darunterliegende Etikett übertragen wird

Tiefdruck
Druckverfahren bei dem das Druckbild mittels Vertiefungen auf die Druckplatte graviert wird und der anschließende Farbauftrag auf die Oberfläche übertragen wird

Topcoat
Schutzschicht auf der Etikettenoberfläche für eine höhere Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen

Traceability
Alternativer Begriff für Rückverfolgbarkeit

Track and Trace
Technologie, die eine vollständige Nachverfolgung von Gütern ermöglicht

Trägerlose Etiketten
Alternative Bezeichnung ist linerness und beschreibt trägerlose, selbstklebende Etiketten, die durch eine spezielle Oberfläche als Endlos-Rolle einfach abgelöst werden kann

Trägermaterial
Alternativ auch als Abdeckpapier, Liner oder Silikonpapier bezeichnet, auf dem das selbstklebende Etikett platziert ist. Um das Etikett einfach und rückstandslos vom Liner abzulösen ist das Trägermaterial mit Silikon beschichtet

Transponder
Abgeleiteter Begriff aus TRANSmission und resPONSE und beschreibt einen kontaktlosen und mobilen Datenträger

Transponder-Etikett
Barcode Etikett, indem ein RFID-Transponder eingebettet ist

U

Übereck-Drucksstempel
Optionales Zubehörteil für (Druck-) Spendesysteme, Etiketten werden jeweils an zwei angrenzende Seiten des Produkts aufgespendet

UHF
Abkürzung für Ultra High Frequency (868 MHz)

UL
Abkürzung für Underwriters Laboratories, unabhängige amerikanische Organisation die Produkte, Materialien und Komponenten hinsichtlich Standards und Produktsicherheit prüft

Ungestrichenes Papier
Nicht veredeltes bzw. unbehandeltes Papier

Unwinder
Alternativ auch externer Abwickler genannt, optionales Zubehörteil für Etikettendrucker zum externen Aufwickeln des Etikettenmaterials

UPC Code
Der Universal Product Code ist 12-stellig und wird überwiegend in USA und Kanada verwendet, aktuelle Bezeichnung ist GTIN-12

UPS MaxiCode
Abkürzung für United Parcel Service MaxiCode, zweidimensionaler Code zur schnellen Paketabwicklung

V

VDA-Label
Standardisiertes Etiketten-Format in der Automobilindustrie

Verbundfolie
Folie, die auf Papier, Pappe oder Kunststoff aufkaschiert wurde

Viskosität
Zähflüssigkeit von Flüssigkeiten. Je höher die Viskosität, desto dickflüssiger. Niedrige Viskosität bedeutet dünnflüssig.

VOID-Etiketten
Sicherheits-Etiketten zur Vermeidung von Manipulationen, die nach dem Entfernen eine sichtbare Beschädigung durch Klebereste oder Rückstände von Etikettenstruktur hinterlassen

W

Wachs-Harz Folienbänder
Thermotransfer Farbband, das vor allem für die Bedruckung von matten Oberflächen geeignet ist

Wachs-Folienbänder
Thermotransfer Farbband, das vor allem für die Bedruckung von Papier geeignet ist

Wärmeleitfolie
Thermisch leitfähige Isolierfolien, um elektronische Komponenten vor Hitze zu schützen

Wide Angle
Spezifikation für Barcodescanner, die mit der Wide Angle Funktion längere Barcodes erfassen können

X

Y

Z

ZPL
Abkürzung für Zebra Programming Language, die überwiegend bei größeren Geräten zum Einsatz kommt

Etikettenfilter